Alter Durchlass BergstrasseAm kommenden Montag, 14. Oktober, beginnen die Bauarbeiten zur Erneuerung des Todgraben-Durchlasses in der Bergstraße. Im gleichen Atemzug werden die Fußwege in diesem Bereich bis zum Birkenweg erneuert. Bis wahrscheinlich 6. Dezember ist die Bergstraße deshalb für den Durchgangsverkehr voll gesperrt – frei bis zur Straße An den Weiden. Die Umleitung führt über die Straße Am Bahnhof und ist entsprechend ausgeschildert. Ein provisorischer Übergang für Fußgänger und Radfahrer ist an der Baustelle des Durchlasses vorhanden.

Der Neubau des Durchlasswerkes ist eine Maßnahme innerhalb des Hochwasserrisikomanagementplans (HWRMP). Das Gemäuer und die Verrohrung entsprechen nicht mehr den nötigen Standards. Nach dem Durchlass im Moritz-Nebe-Weg, der im vergangenen Jahr für rund 80.000 Euro erneuert wurde, ist dies der nächste wichtige Schritt in der Umsetzung für den Hochwasserschutz. Ausführende Firma ist die ESTLER Straßen- und Tiefbau GmbH aus Hartha mit einer Auftragssumme von rund 144.000 Euro.

Die Fußwege können im Rahmen der Richtlinie KStB Teil B (Förderung von Straßen- und Brückenbauvorhaben kommunaler Baulastträger) erneuert werden. Die regelt, dass Kommunen im Freistaat Sachsen Maßnahmen des Straßenbaus mit bis zu 90 Prozent bezuschusst bekommen, die über eine normale, regelmäßig wiederkehrende Unterhaltung hinausgehen, jedoch keinen grundhaften Ausbau darstellen. Dies ist in diesem Fall für die Deckenerneuerung zutreffend. Der Auftrag ging an die Firma KEIDEL Bauunternehmung GmbH aus Böhlen zu einer Auftragssumme von knapp 89.200 Euro.