Auch diesen Monat kann man wieder Wege im Rathaus an einem Samstag erledigen. Geöffnet ist jeden vierten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr. Das nächste Mal also am 23. Februar. Ansprechpartner sind im Bau-, Gewerbe- und Ordnungsamt, Einwohnermelde- und Standesamt, im Gebäude- und Liegenschaftsamt sowie im Fachbereich Finanzen und im Hauptamt zu finden.

In Brandis gibt es für Bürgerinnen und Bürger viele Möglichkeiten, Anliegen, Ideen oder Anregungen vorzubringen. Eine davon ist das Café Communale von Bürgermeister Arno Jesse. Wer Fragen oder Probleme hat, kann die das nächste Mal am Donnerstag, 14. Februar wieder direkt „loswerden“. Denn Arno Jesse lädt an dem Tag ab 17 Uhr in das Café der Bäckerei Keller am Markt ein. Hier kann man Fragen zu stadtpolitischen Themen, Sorgen oder Kritik konstruktiv diskutieren.

Das für Mittwoch, den 13. Februar geplante Treffen der Mit-Mach-Stadt entfällt. Die nächste Möglichkeit, sich als Bürger für die Belange der Stadt Brandis einzubringen, wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Gesetzliche Vorgaben und Gestaltungsmöglichkeiten bei der Steuererklärung
Dr. Holger Junghans (Beratungsstellenleiter bei der Vereinigten Lohnsteuerhilfe e.V.) und Andrea Naumann (Betriebswirtschaftliche Beraterin) informieren u.a. zu folgenden Fragen. Welche Einnahmen sind steuerpflichtig? Müssen Rentner eine Steuererklärung abgeben? Welche neuen gesetzlichen Vorgaben sind diese und nächstes Jahr zu beachten? Im Anschluss gibt es Gelegenheit zum persönlichen Austausch.
Bitte um Anmeldung unter Telefon 0151/28 77 89 20 oder Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Veranstaltung findet nicht wie angekündigt im BrandisTreff, sondern wegen der großen Nachfrage in der Musikarche, Grimmaischer Platz 8-10 statt.

Die Brandiser Stadträte kommen das nächste Mal am Dienstag, 29. Januar, 18.30 Uhr im Ratssaal zusammen. Nach Begrüßung und Protokollbestätigung haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Danach sind im öffentlichen Teil unter anderem Thema: Annahme von Spenden, Bestellung des örtlichen Prüfers für den Jahresabschluss 2014 sowie die Wahl des Gemeindewahlausschusses für die Stadtrats- und Ortschaftsratswahlen im Mai dieses Jahres. Außerdem stehen verschiedene Bebauungspläne auf der Tagesordnung. Nähere Infos findet man im Rats- & Bürgerinformationssystem.

Grundsteinlegung Kita Huelse versenkenAm vergangenen Dienstag wurde der Grundstein für die neue Kindertageseinrichtung am Bahnhof gelegt. Denn an diesem Tag wurde die Bodenplatte gegossen. Dafür rückte ein Betonmischer nach dem anderen auf dem Gelände hinter dem ehemaligen Bahnhof an. Insgesamt wurden an dem Tag 490 Kubikmeter der grauen Masse auf einer Fläche von 1.560 Quadratmetern verteilt. Für die dafür nötigen 1.000 Tonnen Beton waren seit 6 Uhr morgens 60 Lkw unterwegs.

Aufgrund einer Weiterbildung ist die gesamte Finanzverwaltung einschließlich der Kasse am Dienstag, 15. Januar 2019 ganztägig nicht im Haus. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wer Fragen oder Anregungen für den Bürgermeister hat, kann die am Donnerstag, 10. Januar wieder direkt „loswerden“. Denn Arno Jesse lädt an dem Tag ab 17 Uhr das nächste Mal zu seinem Café Communale ein. In ungezwungener Runde kann man mit ihm im Café der Bäckerei Keller am Markt Fragen zu stadtpolitischen Themen, Sorgen oder Kritik konstruktiv diskutieren. Das Café Communale findet – außer in den Ferien – jeden zweiten Donnerstag im Monat statt.

Das Steueramt macht alle Steuerzahler darauf aufmerksam, dass der nächste Termin zur Zahlung für das erste Quartal 2019 der Grundsteuer sowie der Gewerbesteuer am 15. Februar 2019 ist. Ebenfalls am 15. Februar 2019 ist die Hundesteuer fällig.
Diese Fälligkeit tritt nach § 29 des Grundsteuergesetzes bzw. § 19 des Gewerbesteuergesetzes sowie der Hundesteuersatzung der Stadt Brandis aufgrund der zuletzt zugestellten Bescheide in Verbindung mit der Öffentlichen Bekanntmachung über die Festsetzung der Grundsteuer, Gewerbesteuer bzw. Hundesteuer für das Kalenderjahr 2019 ein.

Bekanntmachung der Sächsischen Tierseuchenkasse (TSK)
- Anstalt des öffentlichen Rechts -

Sehr geehrte Tierhalter,
bitte beachten Sie, dass Sie als Tierhalter von Pferden, Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Geflügel, Süßwasserfischen und Bienen zur Meldung und Beitragszahlung bei der Sächsischen Tierseuchenkasse gesetzlich verpflichtet sind.